Und noch eins der letzten HelloFresh-Woche: Risotto und auf Rucola mit Mozzarella überbackene Tomaten. Das Rezept klang für mich etwas komisch, Rucola im Ofen? Da wird der doch total matschig?! Ging aber. Nächstes Mal würde ich den dennoch eher separat machen. Außerdem fand ich die Reihenfolge im Rezept ungünstig, das Risotto braucht so lange, dass die Tomaten im Ofen schon lange fertig sind, wenn das Risotto noch fröhlich vor sich hin köchelt.

Rezept für Überbackene Tomaten auf Rucola und Risotto

2 Tomaten
Rucola 100g
1 Mozarellabällchen (oder fertig geriebener Streumozzarella)
Crème fraîche 75g
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Risottoreis 150g
Gemüsebrühe
Butter

Fangen wir mit dem Risotto an, das dauert nämlich was länger. Zwischendurch könnt ihr aber den Ofen schon mal vorheizen, 200 Grad. Zieht jetzt Zwiebel und Knoblauch ab und hackt sie, erhitzt je 1TL Olivenöl und Butter in einer Pfanne und schmeißt den Wasserkocher an, ihr werdet gleich 500-750ml heiße Gemüsebrühe brauchen.

Ist die Butter flüssig, dann werft Zwiebeln und Knoblauch dazu. Sobald die Zwiebel glasig ist, kommt der Risottoreis auch in die Pfanne, brät kurz mit und wird dann mit ca. 1/3 der Brühe abgelöscht. Immer, wenn der Risottoreis die Flüssigkeit aufgesogen hat, kippt ihr neue Brühe hinein, bis sämtliche Gemüsebrühe weg ist. Dabei ständig umrühren, sonst brennt der Reis an! Während das Risotto also auf dem Herd köchelt – das dauert mindestens 20 Minuten – könnt ihr euch dem Ofen widmen.

Das geht fix: fettet eine Auflaufform ein, legt den Rucola rein (vorher waschen und trockenschütteln) und legt die Tomaten drauf, die ihr ebenfalls gewaschen und dann halbiert habt. (Schnittseite kommt nach oben!)
Würzt das alles mit Salz und Pfeffer, verteilt etwas Crème fraîche auf den Tomaten und bestreut alles – aber hauptsächlich die Tomaten – mit ordentlich Mozzarella. Ab in den Ofen damit. Da braucht ihr euch jetzt erstmal nicht mehr drum kümmern und für die nächsten 15-20 Minuten gehört eure Aufmerksamkeit dem Risotto, dem ihr unter ständigem Rühren Gemüsebrühe beifügt. In meiner Erfahrung braucht das Risotto relativ lange, mit etwas Glück ist also beides gleichzeitig fertig. Das Risotto hat die Gemüsebrühe vollständig aufgesogen und im Ofen ist der Mozzarella zerlaufen? Perfekt. Rührt noch den Rest Crème fraîche in das Risotto und nehmt es vom Herd.

Nehmt zwei Tiefe Teller, verteilt das Risotto gleichmäßig und legt – am besten mit einer Küchenzange, mit dem Löffel klappte das bei mir nicht – erst Rucola auf das Risotto und schließlich ob die Tomatenhälften. Risotto ist immer ein bisschen schwierig und dauert, aber ihr habt es geschafft! Lasst es euch schmecken!

Das ist ein nachgekochtes Rezept aus der vegetarischen Box von HelloFresh.