Fleischlose Superhelden

Neu in Düsseldorf: Baba Green

Neu in Düsseldorf: Baba Green

Kebab-Häuser gibt es in Düsseldorf einige. Die meisten davon wirken eher wie Imbissbuden, was nicht heißen soll, dass es dort nicht schmecken würde. Jetzt habe ich vor einigen Tagen einen neuen Laden entdeckt, „Falafel“ stand oben dran und von außen sah er recht stylisch aus. Da ich Falafel ganz gerne mal esse, machte ich mir eine gedankliche Notiz, doch mal bei Baba Green vorbei zu schauen. Kurz darauf entdeckte ich Baba Green dann bei The Dorf. Es war wohl letzte Woche erst Eröffnung und ich habs verpasst. Tja nun. Heute war so ein Tag, an dem ich Falafel brauchte. Ich war nach der Arbeit beim Sport und wollte dann nur schnell heim und die Finalfolge Game of Thrones sehen und nicht lange in der Küche stehen, also ab zu Baba Green, der zum Glück ganz in der Nähe ist, und den neuen Laden mal ausgecheckt.

baba green straßenfront

Kurz: es sieht stylisch aus, die Bedienungen sind total nett und freundlich und es schmeckt auch noch. Jackpot. Im Vergleich zum klassischen Falafelladen (da gibt es auch anderes, aber dazu weiter unten mehr) ist es hier etwas teurer – Hipster-Aufschlag – aber das ist okay. Wobei man das nicht direkt vergleichen kann, da man zur Falafel im Pita oder Wrap (Vollkorn oder normal) noch jede Menge Extras bekommt, ausgefallene Soßen, rote Beete, Babyspinat, Rucola und so weiter.

baba green menü

falafel pita baba green düsseldorf

Zur Lage: nicht ideal, würde ich sagen. Seit das mit der Wehrhanlinie anfing, hat die ganze Ecke gelitten, viele Geschäfte haben geschlossen und es gab dort irgendwann sowieso nur noch Proteinpulver-Geschäfte (warum eigentlich?). Jetzt ist die Linie fertig, die Straße ist wieder ruhiger, die Geschäfte kommen zurück. Vielleicht genau der richtige Zeitpunkt für Baba Green, dennoch ist es so weit am Ende der Shadowstraße, dass es wohl erstmal ein Geheimtipp bleiben wird.

baba green interior

Nachtrag: ich war letztens noch mal dort und es war direkt richtig voll. Da müssen sich die Mitarbeiter noch etwas einspielen, war leicht chaotisch, aber das ist bei neuen Restaurants fast immer so. Schmeckte beim zweiten Besuch mindestens so gut wie beim ersten Mal. Baba Green wird auf jeden Fall Stammlocation für „wenn es mal schnell gehen soll, aber dennoch gesund sein soll.“ Falafel sind doch gesund, oder? Und die Pita war auch Vollkorn. Als Nachtisch hatte ich noch den hauseigenen Joghurt mit Nüssen und ein Ayran, alles sehr lecker.

Schaut unbedingt mal auf der Website oder dem Instagram-Profil von Baba Green vorbei. Oder direkt im Laden, Wehrhahn 23, Düsseldorf. Kann man gar nicht verfehlen.



2 thoughts on “Neu in Düsseldorf: Baba Green”

  • Guten Morgen! 🙂
    Haha, die ganzen Proteinpulverläden sind mir hier auch schon aufgefallen. ;D Fürchterlich! Naja…
    unbedingt vorbeischauen, wenn ich mal wieder in DD unterwegs bin.

    Danke für einen Bericht! 🙂

    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.