Ein Trend, der bis vor kurzem an mir vorüber ging, ist die Buddha Bowl. Muss denn immer alles direkt ein Trend sein, fragt ihr euch? Muss es nicht, ausprobiert hatte ich das Rezept von HelloFresh einfach nur, weil es mich spontan ansprach. Bereut habe ich es nicht, denn diese Buddha Bowl – warum das genau so heißt, weiß ich auch nicht – ist nicht nur lecker und gesund, sie ist auch relativ flott und simpel zuzubereiten.

Und das braucht ihr dafür:

1 rote Zwiebel
1 gelbe Paprika
1/2 Blumenkohl
1 Dose schwarze Bohnen
150g braune Champignons
1 Räuchertofu (etwa 200g)
1 Handvoll Cashewkerne
1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe

Zubereitung

Einen großen Topf Wasser mit Salz zum Kochen bringen, den Blumenkohl darin weich kochen. Am besten vorher in „mundgroße“ Stücke zerkleinern. Eine Pfanne mit Öl erhitzen.

Die rote Zwiebel in Ringe zerschneiden und ins Öl geben, die Knoblauchzehe (eine halbe reicht auch) in der Pfanne auspressen oder einfach kleingeschnitten dazugeben.

Den Tofu in Würfel schneiden (meist ist der recht dick. Dann längst halbieren und in Würfel mit etwa 1-1,5cm Seitenlänge schneiden.) und in der Pfanne anbraten, bis auch die angeschnittenen Seiten leicht braun sind. Die Champignons waschen, vierteln und in die Pfanne geben. Die Paprika halbieren und grob in Stücke schneiden – ab in die Pfanne damit. Die Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden und die weißen Teile in die Pfanne, die grünen zur Seite legen. Am Ende kommen noch die (abgewaschenen, am besten in einem Sieb) schwarzen Bohnen dazu und dann einfach noch die Blumenkohl-Röschen aus dem Topf fischen und in die Pfanne geben. Mit Pfeffer würzen und das wars schon, durch den Tofu und die Bohnen – durch Zwiebel und Knoblauch sowieso – ist das schon würzig genug.

Alles jetzt in zwei Schüsseln (Bowls) verteilen, mit Cashewkernen und den grünen Teilen der Frühlingszwiebel bestreuen. Die Cashewkerne können vorher in der Hand etwas zerdrückt werden.

Genießen.

Diese Buddha Bowl macht satt und schmeckt, kommt dabei komplett ohne Soße aus. Gesund ist sie sowieso. Habt ihr auch schon mal eine Buddha Bowl gemach? Rezepte gibt es ja zu Tausenden im Netz. Und wenn ja, hat es euch geschmeckt? Erzählt mir doch mal eure liebste Rezeptvariation.