Fleischlose Superhelden

Cøffe – das neue Café am Carlsplatz

Cøffe – das neue Café am Carlsplatz

Ich bin ja gebürtiger Düsseldorfer und zu Schulzeiten (lang ists her) in Freistunden öfters mal am Carlsplatz gewesen. Früher war der noch gar nicht hip und cool, dafür gab es da noch einen McDonald’s dort, wo jetzt das Café vom jungen Herrn Kamps ist. Auch das Reformhaus an der Ecke ist mir nie aufgefallen. Erst seit es Yomaro Frozen Yogurt gibt, ist mir dieses kleine, charmante Geschäft aufgefallen. Wenn ich bei Yomaro in der (meist nicht so kurzen) Schlange stand, schaute ich meist in das angrenzende Reformhaus hinüber, das immer etwas verstaubt und merkwürdig wirkte. Aber nicht negativ, sondern eher so wie der Buchladen in „Die unendliche Geschichte“. Ein kleines Geschäftchen, in dem die Zeit stehen geblieben ist.

Seit den 50er Jahren war das „Diät- und Reformhaus“ Carlsplatz eine Institution. Im Sommer 2016 schloss Besitzerin Evelyn Worthoff, die das Geschäft seit den 70ern führte, den Laden. Passend zu den ganzen neu angesiedelten Cafés und Geschäften musste etwas neues, angesagtes her. Mit dem Cøffe wurde hier die perfekte Wahl getroffen. Das Cøffe verbindet hippes Szene-Café mit dem alten Charme des Reformhauses. Die Einrichtung ist fast komplett geblieben, alles neue passt perfekt ins Bild. Cøffe - Café am Düsseldorfer Carlsplatz

Statt schnellem Frozen-Caramel-Macchiato-To-Go gibt es in dem kleinen Geschäft, das sich mit dem beliebten Frozen-Yogurt-Laden Yomaro einen Eingang teilt, schonend gerösteten Kaffee aus der Rösterei Schvarz Kaffee. Dass man hier Kaffee liebt, sieht und schmeckt man. Ich gebe zu, von Kaffee habe ich nicht viel Ahnung und meistens trinke ich ihn mit sehr viel Milch, aber der hier servierte Kaffee schmeckt anders, das ist sogar mir aufgefallen. Fruchtig, mild und fast ohne Bitterstoffe.

Passend zum Nachmittagskaffee gibt es hier eine kleine Auswahl an Gebäck und für die heißen Tage auch noch Getränke aus dem Kühlschrank. Sowohl Zubehör wie Kaffeekannen oder Becher als auch Kaffeebohnen können erworben werden. Die hauseigene Marke „Eveline“ (benannt nach der Vorbesitzerin des Geschäfts) habe ich mir auch direkt mitgenommen und zuhause aufgebrüht und was soll ich sagen – ich hab den Kaffee schwarz getrunken, was ich sonst gar nicht mag, und er war wirklich lecker.

Wenn ihr mal in der Düsseldorfer Altstadt unterwegs seid und es euch nach einem Kaffee ohne viel Schnickschnack gelüstet, lasst die ganzen Starbucks links liegen und besucht das Cøffe am Carlsplatz. Und holt euch zum Nachtisch einen Frozen Yogurt bei Yomaro!

Name: Cøffe
Adresse: Benrather Straße 6b
Webseite: Facebook/Instagram
Hashtag: #dascoffe



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.