Fleischlose Superhelden

Belgische Waffeln

Belgische Waffeln

Vor kurzem kaufte ich mir nach langer Überlegung ein Waffeleisen. Ein eckiges natürlich, für belgische Waffeln, nicht so ein Herzding. Bisher habe ich zwei Mal damit Waffeln gemacht, so richtig 100%ig überzeugt war ich beide Male nicht. Vor allem waren die Waffeln zu weich und nicht knusprig, obwohl ich sie nachträglich auch noch mal in den Toaster gesteckt habe. Außerdem rochen und schmeckten sie mir etwas zu stark nach Hefe… falls ihr Tipps habt, immer her damit.

Das ist war mein Rezept für die belgischen Waffeln:

– 60 g Butter oder Margarine
– 400 ml Milch
– 1/2 Tüte Trockenhefe (frische Hefe ist sicher besser)
– 50 g brauner Zucker
– 2 Eier
– 250 g Mehl

Eier trennen. Die Butter in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen. Die Milch, die Hefe und den Zucker dazu geben. Eine Vanilleschote (oder aus der Vanillemühle) hinzugeben.
Mehl aufhäufen, eine Mulde reindrücken und das Milchgemisch in die Mulde geben und den Teig gehen lassen.

Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen und unter den Teig heben.

Jetzt das Waffeleisen einschalten, sobald es heiß ist mit einer Schöpfkelle Teig auf die heiße Platte gießen, schließen und einige Minuten warten. Das Waffeleisen nicht zu früh öffnen, sonst reißt der Teig ein. Wenn die Waffeln leicht braun werden, rausnehmen und auf ein Gitter zum abkühlen stellen. Später die Waffeln mit etwas Küchenpapier abtupfen und ggf. in einen Toaster geben. Mit Puderzucker, Obst, Schokosauce, Sahne oder was auch immer man mag bedecken und genießen.

(Es kommt auf das Waffeleisen an, wie viele Portionen das am Ende ergibt. Insgesamt kann man hier mit rund 3000 kcal, 320g Kohlenhydraten, 160g Fett und 60g Eiweiß rechnen. Bei 8 Waffeln, die man aus dem Teig gewinnt, wären das rund 380kcal pro Waffel, also nicht zu viele mampfen! 😉 )



3 thoughts on “Belgische Waffeln”

  • Ein Jahr nach dem Artikel 😛 Aber gerne, schick mal rüber. Ich wollte auch mal so Quarkwaffeln ausprobieren, hab ich jetzt oft gesehen. Sollen ja gesünder sein 😛

  • Ich bin halt ein Spätzünder 😉 .
    80 g Butter, 60 g Zucker, 1 Pkg Vanillezucker, 3 Eier, 125 ml Milch, 300 g Mehl, 1 Pkg Backpulver. Alles zusammenrühren, backen. Wenn die Waffeln damit nicht knusprig werden, liegt es jedenfalls nicht am Rezept. Vielleicht ist dann das Waffeleisen nicht heiß genug. Ich kenn mich mit anderen Modellen aber null aus, ich hab so ein „Herzding“ (zwei, wenn man’s genau nimmt; aber gute, nicht die klapprigen Teile, die man überall bekommt)
    PS: „gesund“ ist OK, wenn „lecker“ nicht darunter leiden muss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.